Sexualleben

Das Sexualleben unserer Zeit. Es geht um Häufigkeit, Dauer und Intensität des Geschlechtsverkehrs, aber auch um das Alter zu Beginn sexueller Aktivitäten. Koitus-Statistiken erfassen all diese Werte nach Geschlechtern, Religionen, dem Lebensalter und dem Heimatland getrennt. Auch wenn Sexualität von jedem Menschen anders gelebt und erlebt wird, geben Statistiken Aufschluss darüber, wie mit diesem Thema in der eigenen und in anderen Bevölkerungsgruppen umgegangen wird.

Koitus-Statistiken zeigen gesellschaftlichen Wandel an

Über das Sexualleben gibt es viele Statistiken

Über das Sexualleben gibt es viele Statistiken

An Koitus-Statistiken lässt sich nicht nur der Umgang mit Sexualität ablesen, sondern vielfach auch ein allgemeiner Wandel von Lebensumständen und Lebenseinstellungen. Mit Einführung der Antibabypille in den Sechzigerjahren stieg die Häufigkeit außerehelichen Geschlechtsverkehrs stark an. Gleichzeitig sank stetig das Durchschnittsalter im Hinblick auf erste sexuelle Erfahrungen. Hier konnten Statistiken der letzten Jahre eine Trendwende ausmachen. Zeigten Statistiken aus dem Jahre 2005 noch an, dass 12 Prozent der vierzehnjährigen Mädchen bereits Geschlechtsverkehr gehabt hatten, wiesen Koitus-Statistiken aus dem Jahre 2010 nur noch einen Wert von sieben Prozent für diese Altersgruppe aus. Diese Statistiken zeigen außerdem auf, dass der erste Geschlechtsverkehr für gewöhnlich im Rahmen einer festen Partnerschaft erfolgt und für dieses “erste Mal” so gut wie immer ein Kondom für die Verhütung von ungewollten Schwangerschaften verwendet wird. Erst bei regelmäßiger sexueller Betätigung und einem laufenden Sexualleben lassen sich Mädchen dann die Pille verschreiben.

Die allgemeine Häufigkeit von Geschlechtsverkehr unterliegt starken Schwankungen und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Laut den Statistiken eines Kondomherstellers aus dem Jahre 2008 haben Deutsche in der Regel 117 mal Sex pro Jahr. Hierzu ist allerdings anzumerken, dass Menschen mit einem wenig ausgeprägten Sexualleben häufig auch wenig auskunftsfreudig sind, was dieses betrifft. Insofern sind Statistiken über Geschlechtsverkehr immer unter Vorbehalt zu lesen. Nachweisbar ist in jedem Fall eine Erhöhung der Beischlaffrequenz im Alter seit der Erfindung von Viagra. Allerdings ist Sex im Alter weiterhin ein Tabuthema, weshalb Statistiken in dieser Altersgruppe besonders fehleranfällig sind.

Andere Länder, andere Sitten

Eine internationale Studie aus dem Jahr 2002, bei welcher knapp 34.000 Schüler europaweit befragt wurden, ergab interessante Ergebnisse, was die regionalen Unterschiede in Europa betrifft. Hatten in Kroatien lediglich 14,1 Prozent der fünfzehn Jahre alten Jugendlichen bereits Sex gehabt, waren es in Großbritannien 36,7 Prozent.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *